banner

eltmann

kgh 1250 taicang

Unsere Schnecken-Retorten-Anlagen, der Baureihen KHE und KHG werden hauptsächlich zum vollautomatischen Härten und Anlassen von Wälzkörpern eingesetzt. Aufgrund der konsequenten Weiterentwicklung dieses Systems während der letzten Jahrzehnte können z. B Kugeln mit Ø 0,6 bis ca. 60 mm als Schüttgut kontinuierlich wärmebehandelt werden. Die Wälzkörper werden gravimetrisch in die Förderschnecke dosiert. Durch ständiges Drehen der Schnecke fördert diese die Teile durch den schutzgasbeaufschlagten Ofenraum und übergibt sie in ein darunter angeordnetes Abschreckbad. Je nach Teilegeometrie ist im Abschreckbad eine Kombination mit Korb- oder Schnecken-Austragesystem möglich. Das Anlassen mit Temperaturen bis zu 400°C erfolgt ebenfalls in einem Ofen mit Förderschnecke.

Der große Vorteil dieser Bauart ist die freitragende und einseitig außerhalb des Nutzraumes gelagerte Glühofen-Förderschnecke. Bauartbedingt ist nur das Glühgut aufzuheizen, da die Förderschnecke im Ofen ständig auf Temperatur ist. Somit ist eine energiesparende Wärmebehandlung sichergestellt.

Entsprechend der erforderlichen Durchsatzleistung und der Teilegeometrie sind folgende Leistungs- und Baugrößen lieferbar:

Modell Durchsatz-Leistung Beheizung Teileabmessungen
KH 250 max. 12 kg/h elektrisch 0,6 - 2,5 mm
KH 500 max. 50 kg/h elektrisch 1,6 - 12,3 mm
KH 1000 max. 350 kg/h gas oder elektrisch 6,0 - 17,0 mm
KH 1000 max. 280 kg/h gas oder elektrisch 15,0 - 60,5 mm
KH 1250 max. 450 kg/h gas oder elektrisch 2,5 - 12,3 mm


Mögliche Wärmebehandlungsverfahren:

  • Härten 
  • Vergüten
  • Bainitisieren